Amnesty International Koordinationsgruppe Ägypten

Impressum | Login

Koordinationsgruppe Ägypten

StartseiteMahmoud Hussein im Gefängnis geschlagen

Mahmoud Hussein | Foto: Tarek Tito

16.07.2015

Eilaktion: Mahmoud Hussein im Gefängnis geschlagen

Seit anderthalb Jahren sitzt der 19jährige Mahmoud Hussein ohne Anklage im Gefängnis in Ägypten – nur weil er ein T-Shirt trug, das ein Land ohne Folter forderte. Wie weit Ägypten von diesem Wunsch entfernt ist, hat der Aktivist am 14. Juli 2015 selbst feststellen müssen, sogar zum wiederholten Mal: Gefängniswachen verprügelten und misshandelten Mahmoud. Aus diesem Anlass fordert Amnesty in einer Urgent Action die ägyptischen Behörden auf, Mahmoud Hussein vor Misshandlung zu schützen und sofort freizulassen.

Brutal geschlagen

Die Gefängnisangestellten schlugen Mahmoud Hussein, weil er begonnen hatte, persönliche Gegenstände und Kleidung zusammenzupacken, die er beim Transfer in ein anderes Gefängnis mitnehmen wollte. Dieser Vorfall ist nicht das erste Mal, dass Hussein das Opfer von Polizeigewalt wurde. Direkt nach seiner Verhaftung verprügelte ihn eine Gruppe von Polizisten in zivil über eine Stunde lang mit äußerster Brutalität.

So könnt ihr helfen

Schreibt Briefe oder E-Mails und verlangt die bedingungslose Freilassung von Mahmoud Hussein. Fordert die Behörden auf, ihn vor weiterer Folter zu schützen: Eilaktion bis 26. August 2015

zurück zur Startseite